Der Himmel wird blau

Haiders Geburtstag. Die Kärntner FPÖ bereitete ihrem Landeshauptmann auf der Gerlitzen, dem Villacher Hausberg, ein Fest zu seinem Fünfziger. Mit Tanzbären, Fliegern, Feuerwerk und Alpenrammlers Dodlpop. Das Volk kam und staunte.

Politik | Eva Weissenberger und H.Corn (Fotos) | aus FALTER 05/00 vom 02.02.2000

Der Bär will tanzen. Zwei braune Plüschtatzen drücken zu. "Supa", schreit der Bär. Luft! Hilfe! Der Bär schunkelt weiter. "Ein Prosit, ein Pro-ho-sit, der Gemüüüt-lich-keit", dringt es gedämpft durch das Fell. Der Pelz stinkt nach Glühwein. Der Polyester kratzt. "Geh, sei nit so. Is eh lei supa", sagt der verkleidete Skilehrer beleidigt und sucht sich ein willigeres Opfer. Davon gibt es in der Pöllinger-Hütte genug.

Michael aus Klagenfurt wartet seit zwei Stunden in der engen Holzstube und trinkt Glühwein. Der 25-jährige Barkeeper ist "mit dem Jörg seinem Adjudanten" befreundet. Und der Adjudant sagt, dass die FPÖ eine gute Sache sei. Die senken die Strompreise, senken die Steuern, senken die Ausländerzahlen. Und heben die Stimmung, sagt Michael. "Zickezacke, zickezacke, hoi hoi hoi."

Jörg Haider und Gefolgschaft drängen in die Pöllinger-Hütte, die für diesen Tag in "Familien-Hütte" umbenannt wurde. "In der Politik soll er bleiben, in der Politik soll er bleiben, dreimal


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige