Presseschau

Sigrid Neudecker | Medien | aus FALTER 05/00 vom 02.02.2000

Was macht der gfernzte Zeitungsmacher, wenn der Inhalt einer Meldung weniger sensationell klingt, als er das gern hätte? Rufzeichen.

Probieren Sie es einmal aus: "Ich werde heute ins Kino gehen!" Fast bedrohlich, stimmts? Oder: "Viktor Klima musste niesen!" Hätte vor drei Wochen noch nach Staatskrise geklungen.

So macht es auch tv-media in seiner allseits beliebten Schlussrubrik "Party-Geflüster". Nichts wird da geflüstert, eher lauthals hinausgebrüllt: "Brad liebt seine Sandler-Fetzen!" (Übersetzung: Brad Pitt möchte ein Sandlerkostüm aus seinem letzten Film zu Tarnzwecken behalten.) Oder: "Nicholas liebt Huhn gegen seinen Frust!" (Nicholas Cage geht sensationellerweise zu Kentucky Fried Chicken, wenn er schlecht aufgelegt ist.) Noch viel aufwühlender liest sich: "Goldie ist eine perfekte Gastgeberin!" (Goldie Hawn drückt jedem ihrer Gäste beim Abschied ein Alkotest-Röhrchen in die Hand.)

Sidestep: In Großbritannien mussten 48.000 Plakate eingestampft werden, weil die Agentur gleich zwei Tippfehler reingesemmelt hatte. Die Kampagne sollte Analphabetismus bekämpfen!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 42/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige