Was war

Politik | aus FALTER 06/00 vom 09.02.2000

Klubchef Westenthaler Die anderen Parlamentsfraktionen werden Herbert Scheibner noch vermissen. Der FPÖ-Klubobmann war zumindest im Ton konziliant. Doch er wechselte in das Verteidigungsministerium. Im Parlament folgte Peter Westenthaler nach, "his Master's Voice". Mastermind ist natürlich FPÖ-Chef Jörg Haider. Und dem steht Westenthaler in puncto Poltern um nichts nach. Vergangene Woche bekamen dieDemonstranten Westenthalers Formulierungskunst zu spüren. "Linke Terroristen" schimpfte er sie und verlangte "die Kohorten zurückzupfeifen".

Was kommt Haider & Klima vor Gericht Jörg Haider fühlt sich wieder einmal sehr ungerecht behandelt. Bundeskanzler Klima hätte ihm nach dem Platzen der ÖVP-SPÖ-Verhandlungen ein paar Ministerposten angeboten. Und jetzt lässt Klima Haiders Meldung einfach über seinen Sprecher dementieren und schimpft gegen die FPÖ. Der minimo lider will den Altkanzler nun vor den Kadi zerren. Haiders Argument: "Ich habe kein Interesse, mich auf Bassenaniveau mit einem frustrierten Altkanzler auseinanderzusetzen." Klima müsse nun Rede und Antwort stehen. Wenn schon nicht an der Bassena, dann wenigstens am heiteren Bezirksgericht.

Was fehlt Expertenkabinett Hat er uns vielleicht doch belogen? "Der eine oder andere wird schon dabei sein", antwortete FPÖ-Obmann Jörg Haider noch am Donnerstag auf die Frage, wie viele parteiunabhängige Experten sich in seiner Regierungsmannschaft wiederfinden würden. Zu diesem Zeitpunkt hatte Haider dem Bundespräsidenten längst seine Ministerliste vorgelegt. Von Parteiunabhängigkeit keine Spur. Inwieweit ein Stronach-Pressesprecher Finanzexperte und eine Umweltlandesrätin Sozialexpertin, wird sich zeigen. Oder hat am Ende Bundespräsident Thomas Klestil die Experten von der Liste gestrichen? Hilmar Kabas weiß schließlich alles über Nigerianer und Thomas Prinzhorn ist Hormonspezialist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige