Die Amputierten

EU-BOYKOTT Mit der Isolierung Österreichs ist in der Europäischen Union nichts, wie es einmal war. Zum ersten Mal wird ein Mitgliedstaat zum "Geduldeten" degradiert.

PATRIK VOLF / Brüssel | Politik | aus FALTER 06/00 vom 09.02.2000

Daniela Raschhofer startete einen letzten Versuch. Bepackt mit einem etwas dickeren Stoß Papier als sonst machte sich die FP-Mandatarin in Brüssel auf den Weg in den Tagungssaal des Europaparlamentes. Vorbei an den Großbildfernsehern, über die eben die letzten BBC-Nachrichten "live from Vienna" flimmerten. Doch die FP-Parteiprogramme, die Raschhofer an ihre Abgeordnetenkollegen und Journalisten verteilte, konnten an diesem Tag nichts gegen den Schock gegenüber einer blau-schwarzen Regierung in Österreich ausrichten. Im Gegenteil: "Wer zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher war, wie er abstimmen würde, nachher war er es", kommentierte ein französischer Abgeordneter. Ihm war bei der Erwähnung des "Rechts auf Heimat" kurz der Atem gestockt. Die Resolution des Europäischen Parlaments fiel mit entsprechender Deutlichkeit aus. Am selben Tag fanden sich Wolfgang Schüssel und Jörg Haider trotzdem bei Thomas Klestil zur Unterzeichnung der Koalitionspräambel ein.

Unterzeichnen wird Wolfgang

  858 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige