Die Doofen

THEATER Travestie im Akademietheater: Ignaz Kirchner und Gert Voss spielen und inszenieren "Die Zofen".

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 06/00 vom 09.02.2000

Möglicherweise wird das Theater zu den wenigen Nutznießern des Rechtsrucks gehören: Es könnte wieder spannender werden. Erstes Beispiel: Am Abend, bevor die neue Regierung angelobt wurde, stürmte eine Hundertschaft Demonstranten die Bühne des Burgtheaters; die Vorstellung wurde unterbrochen, die (teilweise vermummten) Gäste forderten die Zuschauer auf, sich an den Protestaktionen zu beteiligen. Nach der Vorstellung, die nach dem Zwischenfall zu Ende gespielt wurde, kam Direktor Klaus Bachler (unvermummt) auf die Bühne und erinnerte daran, dass das Burgtheater als "Ort der Aufklärung und der Wahrheit" geschaffen worden sei. Schön. Noch schöner wäre es gewesen, wenn das Burgtheater von sich aus auf die Lage reagiert hätte. Als die Demonstranten kamen, wurde übrigens gerade "Harold und Maude" gespielt.

Tags darauf - die Regierung war mittlerweile angelobt - gab es im Akademietheater eine Premiere. Wider Erwarten kam es diesmal zu keinen außertheatralischen Auftritten; die Aufführung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige