TIPPS FÜR ALLE BETEILIGTEN: Von Ausweis bis Zigaretten Tipps für Demonstranten

Stadtleben | aus FALTER 06/00 vom 09.02.2000

Immer gegen die Einbahn! Das schafft Chaos und Aufmerksamkeit. So wird auch der Polizei nicht fad. Zu meiden sind große Plätze, einen schlanken Fuß machen enge Gassen: Dort schaut man gleich doppelt so zahlreich aus.

Bezirksübergreifende Routenwahl lässt auch Bettlägrige sowie Eltern, die keinen Babysitter mehr bekommen haben, an der Kundgebung teilnehmen. Wieso sollen nur die Innenstädter allen Spaß haben?

Ausweis und sicherheitshalber ein wenig Bargeld bewahren davor, zur Feststellung der Identität auf Wachzimmer mitgenommen zu werden und dort auch noch um Zigaretten schnorren zu müssen.

Ein bisschen sehr unoriginell sind inzwischen Slogans wie "Bürger, lasst das Glotzen sein, reiht euch ..." oder "Solidarisieren - mitmarschieren!" Neue Slogans braucht das Land. Schon besser: "Was bedeutet Schwarz und Blau? / Rassismus und Sozialabbau" oder (wenn auch grammatikalisch ein wenig holpernd) "Haider vertreiben / Ausländer bleiben". Auch gut: "Von Wien bis Brüssel / will keiner Haider/Schüssel."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige