Bohnen um die Ohr'n

Neues Lokal in der Währinger Straße bemüht man sich seit einigen Monaten, das Image des Eintopfs zu heben.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 06/00 vom 09.02.2000

Um die Lokale, die vorher an diesem Platz wirkten, ist es nicht unbedingt schade, zur Atmosphäre des "Oh Pot oh Pot" leisten sie jedoch nun quasi posthum ihren Beitrag. Dieses Lokal mit stark südamerikanischer Grundtendenz und originellem Namen erreicht bezüglich der Fusion nämlich neue Dimensionen: Es sieht so aus wie eines von Hunderten mit Messing, Mahagonifurnier und (schon etwas abgenütztem) Plüschbezug verbrämten 08/15-Cafes aus den frühern Achtzigern, das von südamerikanischen Freischärlern vorübergehend besetzt wurde. Bunte Teppiche und Masken, dekorativ drapierte Töpfe mit Bohnen und Chilis, Kakteen, Kitsch, Kürbisse und bunter Krimskrams, aus den Lautsprechern tönts bolivianisch, und auf der Karte spielt sich überhaupt die ganze Welt ab. Mit der einzigen Gemeinsamkeit, dass alles in den weit gefassten Begriff "Eintopf" passt. Chili con Carne aus Mexiko (öS 79,-), ein afrikanischer Pot mit Pute, Karotten, Erdnusscreme und Couscous (öS 92,-), ein karibischer Eintopf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige