Liebe Leserin, Lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 07/00 vom 16.02.2000

Regierungen kommen und gehenFalter-Mitarbeiterinnen tun desgleichen. Meike Schmidt-Gleim wird derzeit mit Stipendien überhäuft, weswegen das Kunstlexikon im Programmteil des Falter von Nicole Scheyerer betreut wird, die davor im Museum für angewandte Kunst gearbeitet hat. Julia Ortner hat bislang für die Presse geschrieben. Ab sofort wird sie für den Falter schreiben. So weit, so erfreulich. Dass sie sich zu diesem Wechsel ganz schnell entscheiden musste, liegt freilich daran, dass die saubere Kollegin Neudecker, jawohl, Stadtlebenredakteurin und Sexkolumnistin Sigrid Neudecker, glaubt, "Karriere" machen zu müssen, indem sie zu einem freudlosen Magazin geht, in dem sie ihr bislang gut funktionierendes und jeglicher edlen Regung fähiges Herz gegen eines aus Stein eintauschen und dafür erstaunlich wenig Geld bekommen wird. Die offizielle Begründung "Ich will endlich wieder Zeit haben, den Falter zu lesen" beruht auf einem fürchterlichen Irrtum. Immerhin: Isolde Charim bleibt uns


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige