Destructivus

PARABEL Aus der Geschichte lernen? Asterix weist den Weg.

Vorwort | Wilhelm Pevny | aus FALTER 07/00 vom 16.02.2000

Es ist also doch wahr, dass der Mensch nichts aus seinen wesentlichen Schriften lernt.

Dabei haben es uns der berühmte Schriftsteller Goscinny und der nicht minder begabte Maler Uderzo ganz konkret ausgemalt und beschrieben.

In ihrem bemerkenswerten Bildband "Streit um Asterix" erleben wir einen kleinen, giftigen Wicht, dessen Anwesenheit bereits genügt, um alle Welt zu entzweien.

Freunde, die sich soeben noch auf die Schulter klopften, stehen einander binnen Sekunden feindselig gegenüber.

Leute, die einander bislang höflich und freundschaftlich begegneten, bekriegen einander plötzlich und hassen sich auf den Tod.

- Destructivus heißt der Kerl, der solches verursacht.

Man nehme sich das Heftchen nochmals zur Hand, betrachte die Gestalt und die Gesichtszüge des Knülchs, stelle sich die Miene des Intriganten im Licht der permanenten Höhensonne vor, und sogleich wird jeder erkennen, wen der Autor und der Maler hier beschrieben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige