Als Italien noch bei Öst'reich

NEUES LOKAL. Das neue Restaurant im Palais Kinsky wirbelt vor allem definitionsmäßig viel Staub auf.

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 08/00 vom 23.02.2000

Viel wurde unter Restaurantkritikern und unfehlbaren Haarspaltern jüngst räsoniert darüber, dass das neue Restaurant der Gebrüder Haslauer - in Wien bekannt durch A Tavola, Cantinetta Antinori (nicht mehr beteiligt) und vor allem Novelli - ja gar nicht wirklich k.-u.-k.-mäßig sei. Was freilich Definitionssache ist, da es erstens kein goldenes Buch gibt, in dem die wahre Lehre verzeichnet stünde, und da der Interpretationsspielraum heute - mehr als 80 Jahre danach - wohl weiter reichen sollte als bis Powidltatschkerln und Esterhazyrostbraten.

Tatsächlich war die kaiserlich-königliche Option für das neue Restaurant im Palais nicht die einzige, ursprünglich - so Klaus Haslauer - stand ein spanisches Lokal zur Debatte, das hätte aber nicht so super zur Barock-Performance des Hauses gepasst. Detto die asiatische Variante, und weil der Fabio Giacobello halt eher auf der mediterranen Schiene zu Hause ist, man aber kein zweites Novelli hinstellen wollte, kam man irgendwie auf die ehemaligen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige