Wien wird Los Angeles

BEZIRKSKULTUR. Im März wird der Bezirk Landstraße von Engeln heimgesucht. Über 240 Menschen sind an dem Kunstprojekt beteiligt.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 08/00 vom 23.02.2000

Zum Beispiel Frau Krist. Die alte Dame wollte unbedingt auch am größten Bezirkskulturprojekt teilnehmen, das in Wien wohl je stattgefunden hat. "Ihr seids ja alle Künstler", sagte Paula Krist beim ersten Treffen in der Volkshochschule Landstraße, "ich kann ja nur Engerln häkeln." Jetzt liegen im Büro von Organisatorin Doris Weißmüller 200 gehäkelte Wollengerln, penibel in Schachteln verpackt. Im März werden sie als "Engelswolke" zur Kunstinstallation.

Die Direktorin der Volkshochschule Landstraße blickt zurück auf eineinhalb Jahre Koordinationsarbeit, in die fast der ganze Bezirk eingebunden war. Seit September 1998 haben die VHS, der Kulturverein "Kultur im 3." und der Verein Stadtimpuls das Riesenprojekt "Engel überm 3." vorbereitet. Nach einer Idee der Landstraßer Künstlerin Heide Nönnig sollten Heerscharen von Engeln das neue Jahrtausendeinläuten. Man lud Künstler und Laien aus dem Bezirk ein, gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten. Akademiker und Hobbykünstler kamen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige