Und Äktschn

FITNESS. Wer lieber ohne Fitnesscenter trainiert, kann sich seine Leistungen trotzdem professionell überprüfen lassen - von Computer und Trainer.

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 08/00 vom 23.02.2000

Wien ist das tollste Fitnessstudio, das man sich vorstellen kann", sagt Christian Krassnigg. Genau meint der Geschäftsführer von "Action Point" damit die Naherholungsgebiete Prater, Wienerwald oder Donauinsel. Da aber das tollste Fitnesscenter nichts bringt, wenn man es nicht zu benutzen weiß, bietet Action Point seit einigen Monaten erstmalig in Österreich ein Trainings- und Kontrollsystem für Individualisten an. Das kleine Trainigscenter in der Inneren Stadt wendet sich vor allem an jene Gesundheitsbewussten, die das Sporteln in der freien Natur oder am Hometrainer dem Fitnessstudio vorziehen. Verfügen die meisten "Muckibuden" nämlich über Trainingspersonal, die einem zumindest ein wenig bei den Leibesübungen und der Erfolgskontrolle behilflich sind, wursteln viele Homeradler und -runner oft nur so vor sich hin. Aus sportmedizinischer Sicht sind so manche Höchstleistungen am Mountainbike oder auf Laufschuhen eher bedenklich.

Bei Action Point erstellen ausgebildete Sportwissenschaftler


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige