STADTMENSCH

Stadtleben | aus FALTER 08/00 vom 23.02.2000

"Ohne das Publikum geht überhaupt gar nichts", sagt Tini Trampler, "die Zuschauer tragen die Veranstaltung." Seit nunmehr zwei Jahren präsentiert die 27-jährige Schauspielerin als Wilma von Dovestone einmal monatlich die "Nacht der Amateure". Menschen, die normalerweise nicht im Rampenlicht stehen, singen, steppen, zaubern oder kochen sogar um die Gunst der Zuschauer; mehr oder weniger erfolgreich. "Die Leute haben auch Verständnis, wenn jemand mal scheitert", erzählt Trampler. "Ich mag das sehr." Mit der Amateurnacht, die am Sonntag (27.2., 20.15 Uhr) in der Sargfabrik stattfindet, versuchen die Veranstalter Perfektionismus und Autoritätsgläubigkeit aufzubrechen. "Fehler zu zeigen ist das Schwierigste auf der Welt", meint die Moderatorin. "Amateure legen auf der Bühne eine Leichtigkeit an den Tag, die schwer darzustellen wäre." Mitmachen bei der Talenteshow darf jeder, der sich im Rahmen von fünf Minuten austoben mag - begleitet von der legendären Jenseits-Kombo und einem wohlwollenden Publikum.

C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige