Nimm Gift drauf

Seinesgleichen geschieht Er geht. Er bleibt. Er kommt bald wieder. Er geht und bleibt. Neues von Schwenkmeister Haider.

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 09/00 vom 01.03.2000

Wien wurde wieder einmal zu Haiderabad. Unter großer medialer Anteilnahme hat Haider den Sitzungssaal betreten. Mindestens 20 Kamerateams. Leider hat Haider nichts gesagt, also müssen wir reden, obwohl wir hier heraußen nicht wirklich etwas zu sagen wissen, aber die Zeit vergeht. Da kommt er schon, der Doktorhaider. Ist das ein Gedränge! So lasst ihn doch sprechen! Was hat er gesagt? Wenn ihr ihn nicht sprechen lasst, gibt er keine Pressekonferenz, aber lasst ihn doch reden. Was hat er gesagt?

Er hat nicht viel gesagt.Andererseits hat er genug gesagt, um Hundertschaften von uns Haiderologen ins Brot zu setzen. Ist sich der Mann eigentlich bewusst, was sein Rückzug aus der Politik bedeuten würde? Vom Kommentator zum Kameramann, vom Bleistiftspitzerfabrikanten zum Pressezaren wären Tausende arbeitslos. Er darf dem Druck von außen und dem Druck von der Straße gar nicht nachgeben, denn er ist eine Stütze der Medienindustrie geworden.

Und des medialen Devotionalienkitsches. An vorderster


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige