Wer war Adolf Hitler?

Opernball. Von 15.000 Widerständlern gegen Schwarz-Blau kam nur einer durch: Ein gespenstischer Hitler-Auftritt bescherte dem Schauspieler Hubsi Kramar prompt ein stundenlanges Stapo-Verhör. Dabei ist der Bürgerschreck längst polizeibekannt.

Wolfgang Kralicek und Nina Weissensteiner | Politik | aus FALTER 10/00 vom 08.03.2000

Der weiße Rolls-Royce mit den dunklen Scheiben kriecht die Opernrampe besonders langsam hoch. "Das ist sicher ein ganz berühmter Schauspieler", flüstert eine Dame in Rot aufgeregt ihrem Begleiter zu. Zig Fotografen drängeln sich prophylaktisch um die meterlange Limousine. Erst direkt am Eingang reißt der Fahrgast rabiat die Türe auf. Vor den entsetzten Kibitzen steht plötzlich - Adolf Hitler. "Wärr sänd wiedärr darr", schnarrt der Mann mit Schirmkappe und Hakenkreuzbinde. "Äch frräue mäch, dass äch auch häuerr wiedärr von der Bundesrrägierung eingelaaden bin. Jetzt wärrde ich ein Tänzchen mit unsererr rräschen Vizäkanzlerrrin wagen." Sprichts, streckt den Arm zum braunen Gruß und peilt im Stechschritt den Eingang an.

Der verdutzte Billeteur entwertet dem ungewöhnlichen Gast sogar die Eintrittskarte, bis zur Feststiege kommt dieser dennoch nicht: Er schreit mehrmals "Es läbe Adolf Hitlerr!", darauf stürzt sich ein Dutzend Sicherheitswachebeamter auf den Mann. Mit

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige