Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 11/00 vom 15.03.2000

Sex, Sex, Sex. Habe ich Ihre Aufmerksamkeit? Danke. Erstaunlicherweise funktioniert das noch immer. Kaum schreibt man was von Sex in dieser Spalte, schon meldet sich der Leser. Im vorliegenden Fall war es tatsächlich der Leser. Männlich. Männer wollen über Sex lesen und schreiben. Ein Leser konnte sich sogar vorstellen, zumindest ab und an Sex zu haben. Und zwar mit ... Der arbeitet aber nicht mehr hier. Männer sind überhaupt eigen, und ein unbefangener Umgang mit Tampons ist ihnen, wie die von Julia Ortner verfasste Geschichte zum 50. Geburtstag von o.b. beweist, nicht nachzusagen.

Technisches Gerät, mit dem man es tüchtig knarzen lassen kann, ist da schon eher ihre Sache. In der Künstlerhaus-Ausstellung "Sounds & Files" kann man sehen, wie's geht. Matthias Dusini und Sebastian Fasthuber wissen Genaueres zu berichten.

Die Frühjahrs-Buchbeilage ist in Arbeit. Soeben hat Klaus Taschwer, derGroßwesir des Sachbuchs, Musikredakteur Carsten Fastner angerufen und ihm die Deadline mitgeteilt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige