Was war/kommt/fehlt

Politik | aus FALTER 11/00 vom 15.03.2000

Was war Sichrovskys Ansagen In der slowenischen Zeitung Delo soll FP-Europa-Mandatar Peter Sichrovsky den Leiter der Wiener Kultusgemeinde als "intelligenten Idioten" bezeichnet haben, der "unglaublich geldgierig" sei. Wie "alle Berufsjuden" würde Muzicant "tote Verwandte ausnützen". profil zitierte Sichrovsky auf die Frage, ob die Nachkommen der Besitzer von Haiders Bärental Ansprüche erheben sollen, mit den Worten: "Ich habe immer eine gerechte Entschädigung für die Enteignung jüdischen Vermögens gefordert." - Sichrovsky widerrief in beiden Fällen die Zitate. Warum das so ist, beantwortet profil in einer Satire-Kolumne (Seite 11), in der ein Haider-Telefongespräch mit Peter Westenthaler gefaked wird: "Haust du daun eh die Presseaussendung ausse, waun se de ganzen Scheißer wieder aufregn, waaßt eh, so nicht gesagt, aus dem Zusammenhanh gerissen, blabla, des Übliche hoit, gö?"

Was kommt Demokratische Offensive bei der EU Den FPÖ-Ministern wird bei EU-Ratstreffen schon einmal der Handschlag verweigert. Vertreter der Demokratischen Offensive fliegen von 22. bis 25. März nach Lissabon zu Schüssels erstem Auftritt beim Rat der Ministerpräsidenten. Um sicherzugehen, dass ein paar österreichische Hände geschüttelt werden. Im Flugzeug sind noch Plätze frei. www.sos-mitmensch.at.

Was fehlt Widerstand auf der Messe Die österreichische Künstlergruppe "Decouvrez ll'Autriche" wollte den Stand der Österreichwerbung auf der Brüsseler Tourismus-Messe mit einer eigenen Koje ergänzen: mit Information über Widerstandskultur, Demonstrationen, Integrationseinrichtungen in Österreich und Rassismus in ganz Europa. Der Brüsseler Bürgermeister Francois-Xavier de Donnea sagte zunächst zu, die Messeleitung jedoch wieder ab - aus denselben "Sicherheitsgründen", aus denen man vor eineinhalb Wochen die Österreichwerbung ausgeladen hatte. Ob SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer jetzt wieder nach Brüssel fliegt?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige