Wienzeug

Politik | aus FALTER 11/00 vom 15.03.2000

10.000stes Sprachdiplom "Türkischkurse für Österreicher, das wäre das Schönste", sagt Ostbahnkurti Willi Resetarits. Denn Integration solle keine "Einbahnstraße" sein. Solange die Wiener aber nicht Türkisch lernen, werden in Resetarits' Integrationshaus in der Leopoldstadt Sprachkurse für Flüchtlinge angeboten. 70 Migranten lernen derzeit Deutsch. Der sechsmonatige Kurs schließt mit einer Prüfung des "Österreichischen Sprachdiploms" (ÖSD) ab. In zwanzig Zentren in Österreich und in Sprachschulen in der ganzen Welt - von Argentinien über Kasachstan bis zu den USA - wird nach den Vorgaben des ÖSD geprüft. Die meisten österreichischen Unis akzeptieren die Prüfung als Nachweis für die von ausländischen Studenten geforderten Deutschkenntnisse. Und das 10.000ste Diplom erhielt vergangene Woche eine Schülerin des Integrationshauses, Tewolde Aster aus Äthiopien.

Schüleraustausch Der internationale Protest gegen die österreichische Regierung solle nicht auf dem Rücken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige