Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 11/00 vom 15.03.2000

Die Frau der Zukunft hat außer viel schwarzem Kajal ums Aug, erdbeerfarbenem Gloss auf den Lippen und ein paar Tropfen Wasser am Leib nicht viel an. Aber immerhin: fototechnisch gelungenes News-Cover. So gelungen, dass an dieser Stelle leider nicht näher ausgeführt werden kann, ob die Umfrage zur "Zukunft der Frau" im Blattinneren den Erwartungen auch gerecht wird. Ein Kollege, der hier nicht genannt werden will, hat die Illustrierte gierig an sich gerissen und gleich übers Wochenende behalten. Zu dumm für News-Bruderblatt Format, dass es den alltäglichen Sexismus nicht so unverhohlen auf das Titelblatt knallen darf. Das Format-Covergirl trägt diese Woche Männeranzug, handelt mit Aktien und raucht Zigarre. (Wobei wir hier jetzt trotz Schlafzimmerblicks keinen Sexismus, sondern einfach einmal das Gegenteil unterstellen wollen.) Stiefbruder Format muss seine sexistischen Anspielungen verschämt in der Politik-Aufmachergeschichte verstecken: "Die noch amtierende Sozial- und Frauenministerin hat von ihrer Materie so viel Ahnung wie die Teilnehmerinnen am jährlichen Blondinenkongress in Millstatt am See."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige