Nüchtern betrachtet: Eine garantiert DKNY-freie* Kolumne

Kultur | aus FALTER 11/00 vom 15.03.2000

Die letzten Wochen haben mich total politisiert. Das hat unter anderem dazu geführt, dass die Frequenz meiner Begegnungen mit derzeitigen oder ehemaligen Regierungsmitgliedern nicht nur im Traum, sondern auch in der Realität drastisch gestiegen ist. So nahm unlängst beim Chinesen ein Ex-Staatssekretär Platz, dessen Name an dieser Stelle nicht verraten werden soll, weil ich nicht möchte, dass er durch meinen Hinweis auf seine äußerst charmante Begleiterin womöglich Schwierigkeiten bekommt. Weniger charmant war freilich der Wortwechsel zwischen besagter Frau und dem Wirten, in dem es allem Anschein nach um eine Lappalie (es fiel das Wort "Leitungswasser") ging, die nichtsdestotrotz den zwischen Abgang und Rauswurf oszillierenden Abtritt des charmant begleiteten Ex-Staatssekretärs zur Folge hatte. Es stehen immer wieder bedauernswerte Missverständnisse zwischen den Menschen! Der verspätet ins Lokal gekommene Royal Albert Hall vermochte uns aber mit den neuesten Fachdiskussionen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige