Mettwürste für Noten

Bach-Buch: Musikwissenschaftler haben in den vergangenen Monaten Abertausende Buchseiten über das Leben und Werk von Johann Sebastian Bach verfasst, die nun zum 250. Todestag des Thomaskantors erscheinen. Eine kleine Auswahl.

Extra | Carsten Fastner | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

Feiern gerne, aber wie? 2000 ist Bach-Jahr (250. Todestag am 28. Juli), doch von einigen wenigen Großprojekten abgesehen ist rund um den Thomaskantor wenig zu hören. Dass die kommerzielle Verwertung dieses Komponisten um einiges schwieriger werden würde als die des letztjährigen Jubilars Johann Strauß, merkte nicht nur die Plattenindustrie. Die Musik des Walzerkönigs war populär, sein Leben anekdotenreich, seine Zeit nah genug, um mehr als ein ganzes Jahr lang ordentlich medialen Rummel veranstalten zu können. Bach wirkt dagegen geradezu unnahbar. Sicher gilt er vielen als der größte Komponist aller Zeiten, nur ist von seinem Privatleben kaum etwas Sensationelles bekannt - und überhaupt ist er doch schon ziemlich lange tot. Aber im Bach-Jahr nur andächtig seiner genialen Musik zu lauschen muss auch nicht sein. Immerhin sind nun einige Bücher erschienen, die den Zugang zu Bach auf zum Teil ungewöhnliche Weise erleichtern.

Einen der einfallsreichsten Wege ging dabei der Musik-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige