WAS WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

WAS WAR Semmering-Tunnel Plötzlich ist auch die Steirer Kronen zeitung dagegen - ein untrügliches Indiz dafür, dass der Semmeringtunnel endgültig vom Tisch ist. Infrastrukturminister Michael Schmid (FP) stoppte das Milliardenprojekt. Schmid ist zwar nicht gegen das Projekt, fürchtet aber, dass Niederösterreich mit dem Röhren-Gegner Erwin Pröll an der Spitze den Bau jahrelang blockieren könnte. Eine Studie spricht von bis zu zehn Jahren, die das Bundesland nördlich des Semmerings dank juristischer Tricks herausschinden könnte. Nun beginnt das große Griss um die veranschlagten Milliarden.

WAS KOMMT Land der Menschen Es geht nicht um eine neue Strophe der Bundeshymne, sondern um einen Versuch, das Klima zwischen Ausländern und Inländern zu verbessern. Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten haben sich zur überparteilichen Initiative "Land der Menschen - reden wir darüber" zusammengeschlossen. Der Name sagt schon viel über das Anliegen der Gruppe: In 1000 Gesprächen in ganz Österreich - ob auf Straßen und Märkten oder via Telefon und Diskussionsforen - wollen die Promis den Dialog zwischen den Menschen forcieren. Begleitet wird die Aktion von einer medialen Kampagne, unterstützt von renommierten Vertretern der österreichischen Wirtschaft.

WAS FEHLT Nationaler Schulterschluss Versuchen wird mans ja noch dürfen: Für einen nationalen Schulterschluss wollten die Regierungsparteien ÖVP und FPÖ die Opposition gewinnen. SPÖ und Grüne sollten nicht weniger unterschreiben, als dass die Maßnahmen der anderen EU-Staaten als "ungerechtfertigt, überzogen und dem EU-Vertrag widersprechend" abgelehnt werden sollten. "Sonst noch was", dachten sich die Oppositionsführer, erschienen zwar zu Gesprächen, lehnten eine gemeinsame Erklärung aber ab.SP-Chef Alfred Gusenbauer will die Regierung nicht "reinwaschen", Grünen-Vorsitzender Alexander van der Bellen die FPÖ nicht akzeptieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige