Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

"Warum demonstriert in Wien die Jugend?" Die Schweizer Wochenzeitung Zeit-Fragen hat die Antwort: "Pro Tag 300 bis 1500 Schilling für jeden Demonstranten und pro Gruppenführer ein Handy gratis." Die "Zeitung für freie Meinungsbildung, Ethik und Verantwortung" hat noch andere Verschwörungstheorien zu bieten: Es werde "gemunkelt, dass die EU im Hintergrund bereits die auf die Situation von Österreich passenden militärischen Manöver abhält." Und: "Nach der Regierungsbildung zogen mehrere hundert Journalisten zwei Wochen lang durch alle Dörfer Kärntens und belästigten die Menschen in abgelegenen Bergbauernhöfen. Sie liefen ihnen mit dem Mikrofon bis in den Stall hineien nach und hofften, eine für Brüssel oder den Internationalen Gerichtshof brauchbare Aussage zu finden: Sie waren auf der Suche nach Rechtsradikalen mit Hörnern!" Doron Rabinovici, Sprecher der "Demokratischen Offensive", wird von den Zeit- Fragen als "russisches Radieschen" diffamiert. Aber nicht alle Österreicher sind böse: Die Zeit-Fragen bringen einen Artikel, der aus der Feder des ehemaligen Außenministers Alois Mock stammen soll. Fußnote: "Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Zeitung Zur Zeit."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige