Ganz allein am Flughafen/Falco im Ronacher: "Bitte kein Musical!"

Kultur | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

Das Leben und Sterben von Hans Hölzel alias Falco hat gleich zwei Musicalbühnen zu Singspielen inspiriert. Im Berliner Theater des Westens hat im September das Musical "Falco meets Amadeus" Premiere; im Wiener Ronacher steht schon ab 1. April die Multimedia-Performance "F@lco - A Cyber Show" auf dem Spielplan. Regie führt Paulus Manker, das Buch hat der israelische Dramatiker Joshua Sobol geschrieben. "F@lco" ist nach "Der Vater" und "Alma - A Show Biz ans Ende" die bereits dritte Zusammenarbeit von Sobol und Manker; das 1996 im Purkersdorfer Sanatorium herausgekommene "Polydrama" über Alma Mahler-Werfel und ihre Männer war vier Sommer lang ausverkauft.

Waren die Zuschauer in Purkersdorf dazu angehalten, sich selbst einen Weg durch das Sanatorium und das Stück zu bahnen, setzen Manker und Sobol auch diesmal auf eine unkonventionelle Rezeptionsform: Das Stück spielt auf einem in der Form des Internet-@ gebauten Steg im Zuschauerraum; das Publikum verfolgt das Geschehen entweder aus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige