Boulez auf CD: Spektakel für die Ohren

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

And the Grammy goes to ... Pierre Boulez." Ja, so was gibts: Im Schatten des achtfachen Grammy-Abstaubers Carlos Santana wurden in Los Angeles vor kurzem auch im Genre Classical einige der begehrten "Musik-Oscars" verliehen. Und jener für die etwas hilflos-widersprüchlich Best Classical Contemporary Composition genannte Kategorie Nummer 95 ging an Boulez - für sein live-elektronisch unterstütztes Ensemblestück "Repons", genauer gesagt für eine Einspielung dieses Werks durch das Pariser Ensemble InterContemporain (DGG/Universal) unter der Leitung des Komponisten.

Das wird, kurz vor Boulez' 75. Geburtstag am 26. März, kaum Zufall sein - gerechtfertigt ist es allemal, wenn auch die Plattenindustrie den französischen Komponisten, Dirigenten und Musiktheoretiker ehren will: "Repons" ist eines von Boulez' zentralen Werken, mit dessen Realisation er die Techniker an seinem Pariser Elektroakustik-Institut IRCAM jahrelang beschäftigte. Doch bei aller Komplexität des Stücks (selbst der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige