Neue Platten

Kultur | aus FALTER 12/00 vom 22.03.2000

ROCK/POP Bulbul: Trost Hatte der oberösterreichische Sänger und Multi-Instrumentalist (Gitarre bis Staubsauger) Manfred Engelmayr für sein Debütalbum 1998 eine nicht eben leicht verdauliche Mischung aus noisigem Schwermetall und Sample-Experimenten erarbeitet, ist der ebenso namenlose Nachfolger deutlich zugänglicher ausgefallen, wozu auch die Gastauftritte der Jazz-Bläser Wallner, Zrost und Klammer beitragen. Auch am Design lässt sich der Unterschied erkennen: War das Debüt zwischen zwei Metallplatten gepackt, so ziert das Cover der Neuen eine liebliche Blume.

Sebastian Fasthuber Violent Femmes: Freak Magnet, Volgato/Zomba Humor stand für Violent Femmes von jeher im Zentrum. Ihr Debütalbum wurde in den Achtzigern in Amerika zur ultimativen College-Party-Platte; zuletzt veröffentlichte das Folk-Punk-Trio aus Milwaukee aber nur noch in Australien. Mit "Freak Magnet" ist ihnen nun wieder eine famose globale Ohrwurmkollektion geglückt: Kinderliedartige Mitsingzeilen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige