Fernsehschau

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 13/00 vom 29.03.2000

Auch Prominente haben ihre kleinen Geheimnisse. Weil nun prominente Medienprofis um die kapitalbildendeSpurmoderner drauf sind als prominente Politprofis, besorgen sie ihre Outings stets in Eigenregie. Thomas Gottschalk etwa, bisher mit den eigenen Ladyqualitäten offiziell auf Kriegsfuß, moderierte die nach Sterbehilfe schreiende Fadgasrevue "Wetten dass?" erstmals nicht im Pfauengewand, sondern im schlichten Faltenrock von Vivienne Westwood. Desiree Nosbusch, früher einmal so etwas wie die Barbara Stöckl Luxemburgs, outete sich in der Südwestfernsehsendung "Erste Liebe" als erste Braut des einst unter pubertierenden Girlies als Halbgott gehandelten Teens-Bassisten Michael. (Michael, das Objekt von Desirees erster Liebe, hat sich mittlerweile aus dem Showbiz zurückgezogen und ist heute Kaufmann). "Erste Liebe", immerhin von der Ehefrau Eros Ramazottis moderiert, hat das Potenzial zur Kultsendung. Nicht auszudenken, welchen Gewinn die österreichische Gesellschaft lukrierte, wenn Politiker ihre Outings nicht von fremder Hand besorgen ließen, sondern dort einmal "einfach ehrlich" über ihr "erstes Mal" plauderten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige