Die Heckenschützer

Grüne Stadt: Sie planen, pflanzen, jäten und halten die Parks sauber: Die 850 Mitarbeiter des Wiener Stadtgartenamts. Und sorgen dafür, dass die Stadt als grünes Kunstwerk und Lebensraum gestaltet wird.

Stadtleben | Julia Ortner | aus FALTER 13/00 vom 29.03.2000

Für Nikolaus Holzer ist der Frühling eine wirklich harte Zeit. "Arbeits-Hochsaison." Frühlingsblumen aussetzen, die Rasenflächen reinigen, Brunnen wieder in Betrieb nehmen. "Und die Trampelpfade in den Wiesen müssen wieder aufgeforstet werden - die Leute kümmern sich im Winter überhaupt nicht darum, wo sie hinsteigen",erzählt er kopfschüttelnd. Herr Holzer ist Gärtner beim Wiener Stadtgartenamt (MA 42). Aber nicht irgendein Gärtner, sondern Betriebsoberinspektor für den ersten Bezirk.

Seit seinem 14. Lebensjahr ist er bei der Stadt angestellt, nach der Gärtner-Meisterprüfung hat er die Beamtenlaufbahn eingeschlagen. Heute sitzt Holzer in seinem Amtshäuschen im Rathauspark und koordiniert von hier aus die Gärtnerarbeiten im ersten Bezirk. In der Saison - von März bis November - arbeiten 25 Personen unter ihm.

Trotzdem ist Nikolaus Holzer nach wie vor ein Mann der Praxis. Er weiß genau, wo welcher interessante Baum im ersten Bezirk steht, und kennt auch die entsprechenden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige