Neues Stadttor für Wien

Internet. Datakom Austria revolutioniert die Web-Navigation. Die Orientierung im neuen Bürgerportal "atropolis.at" erfolgt anhand von U-Bahn-Linien.

Medien | Markus Zwettler | aus FALTER 14/00 vom 05.04.2000

Fünf bunte Linien, 37 Punkte, simple Grafik: Es sieht aus wie ein U-Bahn-Plan. Und in gewisser Weise ist es auch einer. Er führt allerdings nicht durch das unterirdische, sondern durch das virtuel-le Wien. Die einzelnen Stationen sollen künftig die Haltestellen für Kunden, Besucher, Touristen und Bürger sein.

"atropolis. at" von der Telekom-Tochter für Datendienste, der Datakom, ist ein Portal zum virtuellen Wien. Hinter dem Tor haben Banken, Fluglinien, Ticketverkäufer, aber auch die Wiener Magistrat ihre Cyber-Marktstände errichtet. Und so können die Besucher von "atropolis.at" bei Bank Austria, PSK oder BAWAG, den Austrian Airlines, der Stadt Wien oder Österreich Ticket in einer virtuellen Stadt reale Geschäfte machen: Internet-Banking, Ticketverkauf, Unternehmensauskunfte und nicht zuletzt Bürgerservice.

Derzeit navigiert der Besucher anhand eines einfachen U-Bahn-Plans durch "atropolis. at". Die Vision des virtuellen "Bürgermeisters", des Datakom-Managers Werner Steiber,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige