Nüchtern betrachtet: Donauquerungen mit dem Rallenzar

Kultur | aus FALTER 14/00 vom 05.04.2000

Neben allen gesundheitlichen Vorteilen, die das Laufen Angaben der Sportartikelindustrie zufolge hat, bietet diese Freizeitgestaltung auch noch die Möglichkeit, den Geist und die Sinne zu verfeinern. Wer einen Trainingspartner wie Tex hat (der sich auf dem unübersichtlichen Terrain der Vogel- und Volksmusikkunde ebenso leichtfüßig bewegt wie auf der Prater Hauptallee), dem werden selbst ausgedehnte Laufausflüge zu einem erfrischenden Quell neuer Erkenntnisse, Einsichten und Erfahrungen. Nicht umsonst wird Tex in Ornithologenkreisen als "Rallenzar" apostrophiert. Neben Themen wie Mistelverbreitung (soll irgendwie damit zusammenhängen, dass sich Vögel den Arsch an Baumstämmen abwischen), kommen während unserer Läufchen auch immer wieder gute Gespräche über unsere nächsten künstlerischen Vorhaben zustande. So haben wir uns unlängst am Donaukanal dazu entschieden, einen Film zu drehen, von dem aber bislang einzig und allein der Titel ("Murgh Mania in Mumbay") und die Kosten (sehr,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige