Phettbergs Predigtdienst: Schlecht im Bett

... Es ist mir ein Bedürfnis, dafür Sorge zu tragen, dass diese Bundesregierung soziale Gerechtigkeit in besonderer Weise ermöglichen wird ... Karl-Heinz Grasser in seiner Budgetrede am 21.3.00 (Proprium am 1. Passionssonntag)

Stadtleben | aus FALTER 14/00 vom 05.04.2000

Sex ist die Währung schlechthin. Selbst stockheterosexuelle männliche Manager nehmen, das wurde wissenschaftlich von uns Schwulen untersucht, bei Vorliegen mehrerer fachlich und machttechnisch gleich erscheinenden Bewerber den sexappealigsten. Diese Woche war es so, dass ich einen zivildienenden Rettungsfahrer sitzen sah am Volant seines Rettungsautos, er stand vor einem onkologischen Pavillon, wartete und trank aus einem Tetrapack Fruchtsaft. Als ich näher kam, kristallisierte sich auf seiner Unterlippe ein Tropfen. Da warf der alte, verschmähte Körper seine Wintergesinnung weg, unsere Mienen wurden hell. Er drückte auf den Fensterherunterlasser, und unsere Augen vermählten sich. Da erkannte ich meinerseits, der Tropfen war institutionalisierte Feuchtigkeit, ein gepierctes Ringerl im Zentrum der Unterlippe mit einer weißen Perle drauf. Ich starb. Und Sterbende sind lauter. Sie haben alles gegeben und sind zu allem bereit. Sie müssen sich nicht mehr anstrengen, sie sind bald erlöst.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige