Peeping Bob

Film. Ein junges Mädchen und ein Mann mit obsessiven Neigungen bilden das seltsame Heldenpaar von Atom Egoyans neuem Film "Felicia's Journey".

Kultur | Isabella Reicher | aus FALTER 15/00 vom 12.04.2000

Felicia, die Glückliche. Der Name klingt wie ein Irrtum. Felicia (Elaine Cassidy) ist alles andere als glücklich. Schon eher verloren und allein gelassen und weit weg von zu Hause. Mit ihrem ersten Auftritt in Atom Egoyans neuem Film verlässt sie gerade per Schiff ihre Heimat Irland, um in Birmingham ihren Freund zu suchen. Der hat sich - ohne eine genaue Adresse zu hinterlassen - dorthin abgesetzt und weiß noch nicht einmal, dass Felicia ein Kind von ihm erwartet. Zunächst begegnet Felicia allerdings einem Fremden, der ihr gleich freundlich den Weg weist. Doch der hilfsbereite Mr. Hilditch (Bob Hoskins) baut heimlich sein Netz um Felicia. Er ist ihr fortan stets einen Schritt voraus und nimmt sie nur scheinbar zufällig genau dort in Empfang, wohin er sie tatsächlich selber geleitet hat. Hilditch hat Routine. Er weiß um die Wirksamkeit dezenter Inszenierung, die Wichtigkeit der Auswahl und Dosierung der richtigen Zutaten - Hilditch ist Sohn der legendären Fernseh-Köchin Gala (Arsinee


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige