Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 16/00 vom 19.04.2000

"Kerstin muss raus!", forderte Nüchtern letzte Woche. Immerhin war er anständig genug zuzugeben, dass er von der Sache - "Big Brother" - rein gar nichts versteht. Es wird aber nicht nur im Falter gegen die einzige Halbgebildete unter den Proleten gehusst: Das offizielle BB-Magazin von RTL2 schreibt von einem "blonden Gift", das sich "auch nicht scheut, seine eigene Persönlichkeit zu verkaufen".50 Seiten Verschwörungstheorie über die "hinterhältigen Ladys" vom "Clan der Blondinen": Manu ist "stressig, zickig und so künstlich wie ein Teletubbie". Die Chefin der intriganten "MAKJ-Fraktion" ist aber Kerstin. Und die "wird Manu fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Die affektierte Hamburgerin wird tierisch flennen. Aber sie wäre selber schuld. Dass Kerstin ihren Bettgefährten nicht nominiert, hätte sie sich denken können." Nur über die neue Wasserstoffblondine, die vorgebliche Dachdeckerin Sabrina, kann man noch nichts Schlechtes lesen. Ganz anders in den inoffiziellen Internet-Foren, wo man schon Sonntagabend hoffte: "Hoffentlich haben die Jungs im Haus genügend Geld dabei."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige