Ein Ei für den Kredithai

Krimis: Wer nach Osterlektüre sucht, kann sich getrost an gediegene Markenartikel wie Henning Mankell, John Grisham oder Jeffrey Archer halten. Helen Zahavi freilich steckt sie alle in den Sack.

Kultur | Christoph Braendle | aus FALTER 16/00 vom 19.04.2000

Wir haben die Nester mit Eiern zu bestücken. Mit schönen, mit prächtigen Eiern, mit Eiern der Luxusklasse, sagt die Nachbarin und verweist auf die jüngsten Großmeisterschöpfungen. Der neue Henning Mankell stehe über allem!, sagt sie. Ich gebe ihr Recht. Der Titel "Mittsommermord" kommt daher, dass das Mittsommerfest zum Todesmoment für drei Jugendliche wird. Kommissar Kurt Wallander recherchiert mit der üblichen Hartnäckigkeit, obwohl er sich selber beschissen fühlt. Die Wehwehchen der Vergangenheit haben sich zu veritablen Anfällen ausgewachsen: Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Fieberschübe und Übelkeit. Wallander ist nämlich zuckerkrank. Er "hatte oft das Gefühl, es sei bereits alles zu spät. Obwohl er noch keine fünfzig war, stellte er sich in seinen düsteren Stunden vor, er befinde sich in der Nachspielzeit. Jeden Augenblick konnte der Abpfiff ertönen."

Kein Wunder, dass Wallander fürchtet, den Ermittlungen nicht mehr gewachsen zu sein. Tief trifft ihn der gewaltsame


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige