Camp Casanova

Nightlife. Das legendäre Casanova Revuetheater ist für einige Freitage auch für Normalbesucher geöffnet. Nach dem Probebetrieb soll hier ab Herbst täglich geclubbt und künstlerisch unterhalten werden.

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 16/00 vom 19.04.2000

Irgendwer hätte den Manager von Irmgard Knef warnen sollen. Der wollte ein paar Tage vor dem Auftritt von Hildegard Knefs Zwillingschwester bei Wien ist andersrum den Spielort checken, bestellte sich eine Flasche Sekt und musste dafür 5000 Schilling zahlen. So ist das nunmal im Nachtlokal. Noch ist das Casanova Revuetheater nur freitags wirklich cool, wenn Harry und Julia Lametta zusammen mit Wien ist andersrum das "Casanova Royal" stattfinden lassen. Aber geht es nach dem ehemaligen U4-Manager und Club-Erfinder, wird das campe Show-Etablissement schon im Herbst täglich bespielt.

1925 wurde das riesige Theater als "Parisiana" eröffnet. Alle Showgrößen der damaligen Zeit traten hier auf. Nach dem Krieg wurde es in "Casanova" umbenannt. Josephine Baker tanzte für die amerikanischen Besatzer, die Kabarett-Stars Maxi Böhm, Gerhard Bronner, Karl Farkas oder Helmut Qualtinger traten ebenso hier auf. In den Sechzigerjahren wurde das Etablissement zum Striplokal heruntergewirtschaftet. 1970

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige