Symbole, Symbole

Seinesgleichen geschieht. Über "05", das Symbol des österreichischen Widerstands, das V-Zeichen und den 1. Mai.

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 17/00 vom 26.04.2000

Symbole. Symbole. Geht es um Symbole, kann man es niemand recht machen. Zum Beispiel mir nicht. Widerstand ist ein Wort, das ich auf die von mir durchaus geschätzten Bemühungen der Opposition nicht anwende, seien es nun Demonstrationen, Diskussionen oder andere zivile Äußerungen von Dissidenz. Widerstand hat mit dem Risiko von Leib und Leben zu tun, die man gegen ein Unrechts- oder Terrorregime einsetzt. Einen Unterschied zwischen dieser Art von Widerstand und der Artikulation von Unzufriedenheit mit einer Regierung zu machen, deren Innenminister geradezu ostentativ Oppositionsrechte schützt, kann nur im Interesse von Opponierenden selbst liegen, welche weiterhin ernst genommen werden wollen.

Etwas komplizierter wird die Sache bei der Verwendung des Symbols "05". Die Vereinigung ehemaliger Widerstandskämpfer hat sich in offenen Briefen an Presse und Standard die Verwendung dieses Symbols verbeten. O und 5 stehen bekanntlich für O und E, den fünften Buchstaben im Alphabet, was zusammen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige