Presseschau

Medien | Eva Weissenberger | aus FALTER 17/00 vom 26.04.2000

Die unvermeidliche News-Vorausmeldung kam am Mittwoch um 12.17 Uhr. Über drei Stunden vor dem Redaktionsschluss der Abendausgabe des Kurier. Genug Zeit also, die Sache nachzurecherchieren. Genug Zeit, Verfassungsrechtler die Aussage als Unsinn abqualifizieren zu lassen. Genug Zeit, aufgeregte Gegenstimmen einzusammeln.

Trotzdem haben sie tapfer versucht, ihn zu ignorieren. Wollten das einfache Parteimitglied einfaches Parteimitglied sein lassen. Nein, heute verbreiten wir den Schwachsinn ausnahmsweise nicht.

Aber dann: Die "ZiB 1" bat den einfachen Mann, seinen Sager zu wiederholen, diesmal vor laufender Kamera. In der "ZiB 2" saß er gleich leibhaftig im Studio. Was soll eine anständige Tageszeitung da machen? Sie kann sich nicht wehren. Sie muss mutieren, umschreiben. Also Khol-Foto raus, Haider-Foto rein. 91 Zeilen, fetter Titel, Hauptmeldung des Tages. Aber der gute Wille zählt. Sie hätten es fast geschafft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige