Gusi vs. Susi/Gusenbauer: Vom Arsch ...

Politik | aus FALTER 18/00 vom 03.05.2000

Arsch "Er ist in der SPÖ aufgewachsen", freut sich der Portier der Parteizentrale in der Löwelstraße. Seit über 20 Jahren beweist der heute 40-jährige Gusenbauer rotes Sitzfleisch - zuerst bei den Jusos,ab 1991 im Parlament.

Authentizität Er leugnet, jemals von einem Polit-Coach auch nur von weitem schief angeschaut worden zu sein. "Wenn er eine Schulung hatte, dann war sie jedenfalls sehr gut", urteilt die Medientrainerin Katharina Ditz von Visioconsult. "Er ruht in sich."

Coverboy Sein erstes profil-Cover erinnerte an ein RAF-Fahndungsplakat. Dafür hat Gusenbauer einen unbezahlbaren Style-Vorteil, findet Colour-Coach und Stylist Ken-Ichi: "Trendpolitiker kommen und gehen. Stil bleibt." Und Gusis Stil sei unverkennbar: "Elegant-existenzialistisch, beton-bequem mit Hang zum roten Fetisch."

Glaube Vier Dinge sind im Leben des ehemaligen Ministranten unverrückbar: die Mitgliedschaft in SPÖ, ÖGB, der römisch-katholischen Kirche und beim SK Rapid.

Hoffnung Bundeskanzler.

  299 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige