Breakfast-Club

Semesterticket. Die ÖH startet einen neuen Anlauf im Kampf für einen Fahrschein um 600 Schilling. Mit einer Einladung zum Frühstück wollen die Studenten die Unterstützung der Finanzstadträtin gewinnen.

Politik | Eva Weissenberger | aus FALTER 18/00 vom 03.05.2000

Der öffentliche Imbiss läuft den Wandertagen als politische Aktionsform bald den Rang ab: Letzte Woche verspeisten die Zivildiener Eiernockerln vor dem Finanzministerium. Mitte nächster Woche werden es sich die Studenten vor dem Rathaus gemütlich machen. Mit Kaffee, Eiern und Buttersemmerln wollen sie die Finanzstadträtin in die Morgensonne locken. "Vielleicht spricht Brigitte Ederer beim Frühstück mit uns über das Semesterticket", hofft ÖH-Chef Martin Faißt. Mit dem Semesterticket gehen die Studentenvertreter seit mittlerweile eineinhalb Jahren hausieren - ohne Erfolg. Derzeit kosten Semesterfahrscheine 1200 Schilling für Familienbeihilfebezieher. Studenten ohne Familienförderung zahlen 1500 Schilling. Nach dem neuenModell soll der Studentenausweis in ganz Wien als Fahrkarte für Bus und Straßenbahn gelten. Dafür muss jeder Student bei der Inskription zusätzlich zum ÖH-Beitrag rund 600 Schilling einzahlen. Das gilt auch für jene sechs Prozent der Studierenden, die gar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige