Wienbild

Politik | aus FALTER 18/00 vom 03.05.2000

Hungerrevolten kennt man gewöhnlich nur von Berichten aus Dritte-Welt-Ländern. Wer vergangenen Mittwoch am Finanzministerium in der Himmelpfortgasse vorbeispazierte, konnte allerdings den Eindruck gewinnen, dass auch im Wohlstandsland Österreich akuter Nahrungsmangel herrsche. "Hunger, Hunger" schrien dort über 500 Zivildiener. Die Wehrersatzdiener übertrieben dabei nicht einmal: Wegen Finanzminister Karl-Heinz Grassers Sparprogramm müssen Zivis künftig pro Monat mit nur mehr 3648 Schilling auskommen. Die Proteste sollen kein Ende nehmen: Von 8. bis 13. Mai ist eine Aktionswoche geplant Recht braucht Kolumne. Schreiben Sie an "Falter, Bedient", Marc-Aurel-Straße 9, 1011 Wien, Fax 536 60-12, E-Mail: klenk@vienna.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige