Aufgeblättert

Kultur | Klaus Taschwer | aus FALTER 18/00 vom 03.05.2000

Wir schreiben das Jahr 2018. In einem Kommentar der NY WebTimes Strassburg ist nachzulesen, wie Euro-Premier Martin, der Chef der rechtsrepublikanischen Europäischen Populären Front, gerade mit einer Blut-Schweiß-und-Tränen-Rede die Bevölkerung auf den Europrotektionismus eingestimmt hat." Nicht nur der Historiker Eric Hobsbawm (siehe Rezension nebenan), sondern auch das deutsche Zukunftsforscher-Ehepaar Angela und Karlheinz Steinmüller versuchen sich in Prognosen für das 21. Jahrhundert und blicken zurück auf das eben vergangene: Für jedes Jahr zwischen 1900 und 2100 gibt es in ihrem Wälzer "Visionen 1900 2000 2100" ein Kapitel - hellsichtig geschrieben und wunderbar illustriert.

Gestalterisch nicht allzu zukunftsweisend nimmt sich dagegen der vom Ö1-Wissenschaftsredakteur Martin Bernhofer herausgegebene Sammelband "Fragen an das 21. Jahrhundert" aus. Anders als die Steinmüllers hat er dagegen mehr als 40 Experten beauftragt, selbst über die mögliche Zukunfe ihrer jeweiligen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige