Shareholder vs. Schneck

Sport. Was Fußball und Politik, Austria und SPÖ, Joschi Walter und Bruno Kreisky gemeinsam haben.

Vorwort | Gerald John | aus FALTER 19/00 vom 10.05.2000

Ich bin Austrianer, und das ist nicht lustig. Ein schreckliches Jahr lang habe ich gehofft, gebangt, gelitten und geflucht. Umso eindeutiger kann ich die Trainerfrage beantworten: Schneckerl muss bleiben, ist doch klar. Punkt.

Als Fußballfan schreie ich natürlich mit der Masse. Praktisch jeder Austria-Fan ist über den Hinauswurf von Trainer Herbert Prohaska empört. Einschlägige Kummer-Foren im Internet gehen über vor lauter Mails zorniger Anhänger. Von "Frechheit" und "glatter Idiotie", von lebenslangen Matchboykotten und rituellen Fan-Utensilien-Verbrennungen ist dort die Rede. Manche wünschen "ihrem" Verein sogar den Abstieg. Adressaten der oft derben Beschimpfungen: Sportdirektor Friedl Koncilia sowie Frank Stronach und Andreas Rudas vom Sponsor Magna.

Warum eigentlich? Die Saison war schließlich miserabel. Herbert Prohaska hat mit einer deutlich teureren Mannschaft nur undeutlich mehr erreicht als seine Vorgänger. Alle wichtigen Spiele wurden verhaut, die internationalen Bewerbe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige