Fernsehschau

Medien | Andrea Dusl | aus FALTER 19/00 vom 10.05.2000

Alex, der tiefgründige Schöno mit der Synchronsprecherstimme, hat also das "Bigbrasshahaus" verlassen müssen, und bis auf Sensibelchen John war niemand im Beobachtungscontainer besonders traurig darüber. Der arbeitslose Ostberliner, der so herrlich dahertunten kann, dass massiveZweifel an seiner heterosexuellen Orientierung aufkommen, vergoss die Tränen bei Alex' Abgang dafürkübelweise. Verena, die Neue, eine Golf spielende Ersatz-Kerstin mit dem Charme einer Registrierkasse, setzt voll auf Anerkennung durch die WG-Mutter Andrea und schneidet dafür die Ballermann-Dachdeckerin Sabrina. Mal sehen, wie das deutschsprachige Fernsehpublikum diese Taktik goutiert. An den Quoten einer ähnlichen Zielgruppe baggert die Computer-Show GIGA. Meine absoluten "Lieblinge" unter den Moderatoren dort sind die beiden großen Buben George und Jochen. George sieht aus wie ein amerikanischer Serienmörder und Jochen wie der Portier eines Fernheizwerks. Die knifflige Aufgabe der beiden besteht darin,tagaus, tagein gegeneinander Autorennen am Computer zu fahren und über ihre Gefühle dabei zu sprechen. Auch ein Job.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige