Dolm der Woche: W. Schüssel

Politik | aus FALTER 20/00 vom 17.05.2000

Man sagt, er habe deswegen unter seinem Vorgänger so sehr gelitten, weil er sich ihm intellektuell so überlegen gefühlt habe. Die Medienbilder Klimas seien ihm unermesslichauf die Nerven gegangen. Gummistiefel und Boxhandschuhe, Klima auf News und Klima im ORF. Wolfgang Schüssel, musste man annehmen, werde als Kanzler feinere Bilder aufziehen. Eine Pose am Klavier vielleicht, ein paar flotteZeichnungen, Fotos von Hausmusik mit Freunden. Aber was tut der Mann? Kaum ist er im Amt, verrät er erstens per Krawatte sein altes Image.An den Reglern eines neuen ORF-Studios oder staatsmännisch bei Reden an die Nation aufzutreten ginge ja noch. Aber on the Cover of a Fellner-Magazine, auf der Probenummer von E-Mediazwischen Hörme Maier, Lara Croft und Alex Wurzin die Tasten eines Laptops zu greifen - das ist zu viel. Man muss nicht Vizekanzler sein, damit einem so was auf die Nerven geht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige