Wienzeug

Politik | aus FALTER 20/00 vom 17.05.2000

Schwarze Aussichten Die Hälfte hat Probleme bei der Wohnungssuche, jeder Fünfte fühlt sich von seinen Kollegen am Arbeitsplatz gemobbt, 41 Prozent klagen über ein schlechtes Verhältnis zu den Nachbarn: Der Alltag der knapp 8500 in Österreich lebenden Schwarzafrikaner ist nicht erfreulich. Das ist das Ergebnis einer von den Wiener Grünen in Auftrag gegebenen Studie, die sie nun zu einer Broschüre zusammengefasst haben. Die Studie, die im Rathaus-Büro aufliegt, zeigt auch die Probleme von Schwarzen im Umgang mit den Behörden auf: 40 Prozent wurden zumindest einmal von der Polizei beamtshandelt, knapp die Hälfte davon hatte den Eindruck, dies geschehe aus rassistischen Motiven, 36 Prozent wiederum beschrieben diese Begegnung "nur" als "unfreundlich", 16 Prozent als "brutal". Lediglich zwei Prozent fühlten sich von den Polizisten freundlich behandelt. Relativ hoch ist auch der Anteil an Schwarzafrikanern, die bereits mit dem Gericht in Berührung kamen. Gegen 18 Prozent wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige