Die Stadt rennt/Der Vienna City Marathon: 42,195 Kilometer für Kämpfernaturen

Stadtleben | aus FALTER 20/00 vom 17.05.2000

Noch 4 Tage, 20 Stunden, 15 Minuten und 40 Sekunden bis zum Start. Auf der Homepage des Vienna City Marathons läuft der Countdown zum großen Event am kommenden Sonntag. Und 19.000 bis 20.000 Läufer werden an den vier Bewerben des 17. Vienna City Marathons - dem Marathon, dem Frühlingslauf (14,2 Kilometer), dem Staffelmarathon und dem Mini-Marathon (2,5 Kilometer) - teilnehmen. Etwa 9000 Kämpfernaturen werden die volle Marathondistanz bestreiten: die klassische Strecke von 42,195 Kilometern. Von Schönbrunn über die Ringstraße zum Prater und wieder über den Ring bis zum Rathaus. Auch dieses Jahr wird wieder ein Angriff auf den Streckenrekord von 2:09:21 Stunden (1998 vom Äthiopier Moges Taye aufgestellt) unternommen. Mit einer Siegerzeit von 2:11:41 Stunden hat der Marathonsieger 1999, der Kenianer Andrew Eyapan, diesen Rekord im Vorjahr versäumt. Knapp, aber doch.

Ungeachtet irgendwelcher Rekorde feuern mittlerweile bis zu 250.000 Zuschauer die Läufer an. Und die werden auch jährlich mehr. Deshalb gibt es für Interessierte, die den Anmeldeschluss versäumt haben, noch eine letzte Möglichkeit: Von Donnerstag bis Samstag kann man sich vor dem Schloss Schönbrunn für den Marathon (700 Restplätze) und den Frühlingslauf (1000 Restplätze) nachmelden. Und wer früher kommt, läuft billiger: Am Donnerstag und Freitag gibt es die Marathonanmeldung für 630 Schilling, am Samstag kostet sie 900 Schilling. Die Frühlingslauf-Teilnahme kostet hingegen an allen drei Tagen 350 Schilling.

Wer die Anmeldung erledigt hat, kann sich auf der Marathon-Expo im Ehrenhof des Schönbrunner Schlosses über Laufen im Speziellen und Gesundheit im Allgemeinen informieren (Öffnungszeiten: Do 17-20, Fr 9-20 und Samstag 9-20 Uhr). Diese Ausstellung findet heuer zum ersten Mal statt. Dafür hat die Kaiserschmarrnparty für die Läufer am Vorabend des Marathons schon Tradition: Die organisierte Kohlenhydrataufladung geht dieses Jahr (Sa 15-18 Uhr) im Schloss Schönbunn über die Bühne. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige