Tier der Woche: Abgesackt

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 20/00 vom 17.05.2000

Der Tierpost zweiter Teil. Ich plädiere dafür, dass in der neuen Folge des ORF-Millionenquiz die letzte, zehn Millionen schwere Frage lauten soll: "Wie nennt man ein männliches Reh?" Und alle werden "Hirsch" rufen und jämmerlich scheitern. Ich erwähne das nur, weil sich erstaunlich viele Zuschriften darauf bezogen und die Lösung zu den Familienverhältnissen im Rotwildmilieu einforderten. Als Paarungsregel gilt: Hirsch - Hirschkuh, Rehbock - Rehgeiß (oder bundesdeutsch: Ricke).

Ein weiteres Beispiel für einen populären zoologischen Irrtum konnte ich letzten Sonntag in einem der mit Müttern und Kindern gut gefüllten Gastgärten beobachten: Ein kleiner Junge versucht gerade einem bereits ramponierten Schmetterling mit seiner Sandschaufel den Garaus zu machen. Seine Mutter griff pädagogisch ein: "Nicht die schönen Schmetterlinge, nur die Raupen darf man zerquetschen." Irrlehren haben in diesem Zusammenhang durchaus Tradition. So versicherte der griechische Naturwissenschaftler


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige