Hero der Woche: Herbert Tumpel

Politik | aus FALTER 21/00 vom 24.05.2000

Was ein Kandidat sagt, hat kaum einenEinfluss auf die Entscheidung der Wähler, wem sie ihre Stimme geben. Ausschlaggebend sind allein Aussehen und Gestik. Sagen die amerikanischen Spin-Doktoren. Dann müsste Herbert Tumpel ihr Fleisch gewordener Albtraum sein: Der AK-Präsident ist eher grau als Pfau, joggt beim Marathon nicht mit und geht nur dann fröhlich und offen auf Arbeitnehmer zu, wenn ihn die Anwesenheit von Journalisten dazu zwingt. Tumpel ist weder für sein Charisma noch für seinen Witz bekannt. Trotzdem: Der Betonschädel mischte am Wochenende gehörig auf. Bei den Arbeiterkammerwahlen puschte er die Roten von 57,8 auf 64,5 Prozent. Nur mit Inhalten, ohne attraktive Verpackung. "Herbert Tumpel wird unterschätzt", sagte Caspar Einem oft. Jetzt verstehen wir das endlich. Tumpel ist trocken, schweigsam, hölzern. Und so soll er auch bleiben: Bitte, sehr geehrter Mr. Taylor, keine Schulung für Herbert Tumpel!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige