Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 21/00 vom 24.05.2000

Frank und frei heraus damit: "Diese Zeitung", sagt Beatrix Mapalagama, 36, "ist in 50 Jahren brüchig und vergilbt. Keine langen Zelluloseketten im Papier." Bumm. Die Künstlerin ist Expertin in Sachen künstlerische Verwendung und Verarbeitung von Papier. Als "Papierwespe" zaubert sie aus abseitigen Materialien Schreib- und Prunkunterlagen. Alte Jeanshosen ("Ergeben etwa 100 A4-Blattln"), Stroh oder Kuhdung werden in einem aufwendigen manuellen Verfahren zu Blattln verarbeitet. Die Handpapierschöpferin gibt mit Vorliebe Workshops, sucht die Zusammenarbeit mit Künstlern und mit anderen von Papier Bewegten. Essbare Speisekarten oder Tischmatten macht sie auch. "Papier kann ja auch anders sein", sagt sie, "ich denke aber nicht nur ans Papier, wenn ich diese Zeitung regelmäßig lese." Regelmäßig! Eine innige Beziehung. Schön. Kein Blatt passt mehr dazwischen (Tel. 0676/773 31 53) Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige