"Mit Eifer und Treue"

Justiz. Justizminister Dieter Böhmdorfer über Haftstrafen für Alfred Gusenbauer, seine "eifrige und treue" Tätigkeit als Anwalt Haiders, seine "sachliche Gesinnung" und die Vorurteile von Journalisten.

Politik | Florian Klenk und Armin Thurnher | aus FALTER 22/00 vom 31.05.2000

Es ist nicht leicht, ein Interview mit dem neuen Justizminister zu führen. Denn Dieter Böhmdorfer, ehemals schlagkräftiger und klagsfreudiger Medienanwalt Jörg Haiders, möchte keine politischen Statements abgeben. "Ich mische mich nicht in die Tagespolitik ein", sagt der Justizminister und Haider-Vertraute dann und verweist auf seine "parteipolitische Unabhängigkeit". Mehrmals stand das Interview am Rande des Abbruchs. Einen Tag vor dem Gespächstermin musste nämlich eine Fragenliste abgegeben werden. Der Falter erlaubte sich aber auch andere kritische Fragen zu stellen, um den politischen Hintergrund des Ministers zu ergründen. "Sie haben Vorurteile", grollte Böhmdorfer dann mehrmals.

Vor zwei Wochen befand er die Idee Jörg Haiders für "akzeptabel", allzu kritische "Österreichvernaderer" vors Strafgericht zu bringen. Auch ein Schriftsatz, den er für Jörg Haider verfasste, sorgte für Aufsehen: In einem Rechtsstreit argumentierte der Justizminister, dass es zwar einen "Grundkonsens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige